Spenden Kontakt

Über 4000 Tonnen für Armutsbetroffene

Der Schweizer Tafel wurden im vergangenen Jahr 4007 Tonnen einwandfreie, überschüssige Lebensmittel für Armutsbetroffene gespendet.

Auch in ihrem 18. Jahr seit dem Start 2001 verteilte die Schweizer Tafel eine grosse Menge an überschüssigen, einwandfreien Lebensmitteln aus Handel und Industrie ­– an heute 510 soziale Institutionen und Abgabestellen zu Gunsten armutsbetroffener und bedürftigen Menschen.

Zum sechsten Mal in Folge lag die Menge der gespendeten Ware bei über 3700 Tonnen. Die 4007 Tonnen setzten sich im vergangenen Jahr sich wie folgt zusammen:

  • 3773 Tonnen aus dem Detailhandel
  • 234 Tonnen über die Online-Lebensmittelspendendatenbank «Food Bridge» aus der Industrie

 

Allein über das Portal «Food Bridge» kamen gegenüber dem Vorjahr 20 Prozent mehr Warenspenden herein. «Dies zeigt, dass der Entscheid, diese Plattform vor zweieinhalb Jahren auf die Beine zu stellen, richtig war», freut sich Daniela Rondelli, Geschäftsleiterin der Schweizer Tafel. Heute profitieren Partnerorganisationen wie Caritas Markt, Tischlein deck dich, Partage Genf, Tables du Rhône, Carl Lausanne und Fédération Vaud du Carton du Coeur ebenfalls vom Portal.

«Einziger Wermutstropfen sind unsere knappen finanziellen Ressourcen. Der Spendenmarkt ist hart umkämpft. Um die Herausforderungen in der Zukunft zu meistern, werden wir mehr denn je auf Spenden angewiesen sein. Denn aufgrund der Entwicklung der Gesellschaft und der Wirtschaft wird die Anzahl Armutsbetroffener in der Schweiz weiter zunehmen. Sparübungen auf politischer Ebene dürften die Problematik zusätzlich verschärfen. Wir sind deshalb als Gesellschaft echt gefordert», betont Daniela Rondelli.

Die Schweizer Tafel generierte im vergangenen Jahr 4007 einwandfreie, überschüssige Lebensmittel für Armutsbetroffene und Bedürftige. Auf dem Bild laden Zivildienstleistende an der Rampe der Schweizer Tafel Region beider Basel Ware. (Foto: Schweizer Tafel).