Spenden Kontakt

BEIM SOLIDARISCHEN SUPPENLÖFFELN KOMMEN 141’680 FRANKEN FÜR DIE SCHWEIZER TAFEL ZUSAMMEN

Exquisite Suppen, Promis an den Schöpfkellen und gut gelaunte Besucherinnen und Besucher – die Schweizer Bevölkerung zeigte am letzten Donnerstag grosse Solidarität mit armutsbetroffenen Menschen in der Schweiz. Der 15. Suppentag fand an 16 Standorten statt. Die eingegangenen Spenden setzt die Hilfsorganisation Schweizer Tafel für ihre Kernaufgabe ein: Essen verteilen – Armut lindern.

Der 15. Suppentag zugunsten der Schweizer Tafel auf einen Blick:

  • 3‘923 Liter Suppe ausgeschöpft
  • 141’680 Spendenfranken
  • An 16 Standorten in der ganzen Schweiz macht die Schweizer Tafel auf die Armut in der Schweiz aufmerksam.


Exquisite Suppen auf der Strasse

Die Schweizer Tafel arbeitet nach dem Motto «vom Überfluss zum Mangel». Ganz in diesem Sinne kamen am Suppentag exquisite Suppen auf die Strasse. Prominente Persönlichkeiten wie Arthur Cohn, Paola Felix oder Endo Anaconda schöpften dieses Jahr an vorderster Front Suppe an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher aus.

Treue und tatkräftige Organisatorinnen und Organisatoren

Die Credit Suisse unterstützte den Suppentag auch dieses Jahr. An acht öffentlichen Standorten und in sieben firmeninternen Personalrestaurants organisierten und betreuten engagierte Credit Suisse Mitarbeitende den nationalen Spendenanlass. Zusätzlich unterstützt wurde der Credit Suisse Standort in Biel/Bienne durch den Soroptimist International Club Biel-Bienne.  

Weitere fünf Standorte wurden durch den Verein Schweizer Tafel Fundraising, den Rotary Club Wettingen, den Lions Club Murten und den Lions Club Lausanne betreut. Der Lions Club Basel-Wenkenhof unterstützte den Basler Standort des Vereins Schweizer Tafel Fundraising.

Essen verteilen – Armut lindern

Seit 18 Jahren verteilt die Schweizer Tafel überschüssige, aber einwandfreie Lebensmittel kostenlos an soziale Institutionen, die sich um armutsbetroffene Menschen in der Schweiz kümmern. Täglich verteilen freiwillige Helferinnen und Helfer, Menschen aus Reintegrationsprogrammen und Zivildienstleistende rund 16 Tonnen einwandfreie Nahrungsmittel in 12 Regionen der Schweiz. Diese logistische Herausforderung ist nur dank finanzieller Unterstützung von Firmen, Spendern und dem unermüdlichen Einsatz von freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich.

Ergebnisse Suppentag 2018

Medienmitteilung

Unsere Beiträge im Vorfeld des 15. Suppentag 2018:

Das Kürbiscrèmesuppen-Rezept von Spitzenkoch Gregor Zimmermann

Jacky Donatz und ein Einblick in seine Vorbereitungen als Spitzenkoch

Zu den Gründen des Engagements der AccorHotels für den Suppentag

Interview mit Urs Mühlemann (Credit Suisse), Standortchef in Wädenswil

Gabriela Zivy, Co-Standortleiterin in Basel, über ihre Arbeit und Vorfreude

 

 

 

 

_DSC0271.JPGIMG_3527.jpgMittag___DSC5482_269_.jpgMittag___DSC5563_189_.jpgWhatsApp Image 2018-11-22 at 13.45.48.jpeg