Spenden Kontakt

Urs Mühlemann: «Bei uns in Wädenswil ist der Suppentag ein familiärer Anlass»

Die Credit Suisse ist seit dem Start des Projekts Schweizer Tafel ein enger Partner der Trägerstiftung «Hoffnung für Menschen in Not». Seit elf Jahren betreuen Mitarbeitende mehrere Standorte des Suppentags. Dazu zählt Urs Mühlemann, am 22. November Standchef in Wädenswil. Er freue sich auf den familiären Anlass in seiner Region, verrät er.

Urs Mühlemann (Foto: zvg)

Urs Mühlemann, Sie sind Kundenberater bei der Credit Suisse in der Geschäftsstelle Horgen und gehören zu den Personen, die sich für den Suppentag als Standchef in Wädenswil zur Verfügung stellen. Warum engagieren Sie sich für den Suppentag zu Gunsten der Schweizer Tafel?

Urs Mühlemann: Ich finde den Anlass eine gelungene Sache. Wir können mit den gesammelten Spenden einen Beitrag an die Finanzierung der Infrastruktur der Schweizer Tafel leisten. Vor zwei Jahren erhielt ich selbst die Möglichkeit, die Schweizer Tafel auf einer Tour zu begleiten. Das war eindrücklich. Zudem war ich früher während 10 Jahren als CS-Teamleiter in Wädenswil tätig, dadurch verfüge ich dort lokal über ein breites Netzwerk.

Letztes Jahr kam der Stand in Wädenswil nicht zustande, dieses Jahr aber nach einjährigem Unterbruch wieder. Wie haben Sie das hingekriegt?

Ich weilte - ehrlich gesagt - vor einem Jahr für längere Zeit im Ausland. Und da wollte man die Organisation niemand anderem anvertrauen. Die Pause hatte somit rein organisatorische Gründe.

Wie sieht Ihre Arbeit im Zusammenhang mit dem Suppentag konkret aus?

Ich bin dankbar um das Werbematerial für den Stand, welches uns die Schweizer Tafel via Credit Suisse in Zürich zur Verfügung stellt. Ferner kann ich für unseren Stand auf die organisatorische Unterstützung zweier Mitarbeiter vor Ort in Wädenswil zählen. Sie organisieren die Einladungen, Kaffeemaschine, Desserts und vieles mehr. Ich bin dann vor allem am Suppentag selbst im Einsatz. So helfe ich mit, kann aber gleichzeitig auch den Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern pflegen. Ich schlage somit zwei Fliegen auf einen Streich (schmunzelt).

Wie erleben Sie den Suppentag?

Es ist eine tolle Sache. Alle machen gerne mit, auch die lokalen Sponsoren. Für uns wäre es eine zu aufwändige Sache, Prominente für den Stand in Wädenswil zum Schöpfen der Suppe zu gewinnen. Deshalb frage ich jeweils Vertreter der lokalen Partner und Geschäftspartner an. Hier auf dem Land kommen die Menschen wegen der Suppe an den Stand, nicht wegen den berühmten Personen.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Ich freue mich auf einen schönen, lustigen Tag am 22. November. Die örtliche Zunft, Zouft Fäldchuchi Wättischwil, kocht morgens ab 9 Uhr vor Ort gegen die 150 Liter Suppe und hilft dann, in Tracht gekleidet, von 11.30 bis 14.30 Uhr die Suppe auch zu schöpfen und Spenden zu sammeln. Es geht familiär zu und her bei uns.

Details zum Suppentag-Stand in Wädenswil:

Datum und Zeit: Do, 22. November 2018, 11.30 – 14.30 Uhr
Ort: Friedbergstrasse 9
Suppenkoch:   Zouft Fäldchuchi Wättischwil
Suppensponsor:       TUWAG Immobilien AG
Stand durch:              Credit Suisse